Wir sind der Mädchen*treff Blumenau.


Wir bieten einen Schutz- und Freiraum für alle, die sich als weiblich identifizieren und zwischen 9 und 21 Jahren sind. Neben dem offenen Betrieb und dem Gestalten von Freizeit und Ausflügen initiieren wir verschiedene Projekte und leisten feministische Bildungs- und Vernetzungsarbeit. 

Angebot


Die folgenden drei Säulen bilden das Fundament unserer pädagogischen Arbeit im Mädchen*treff:
Weil wir immer noch in einer Gesellschaft leben, in der patriarchale Strukturen dafür sorgen, dass Mädchen* und Frauen* strukturell benachteiligt sind und sie aufgrund dieser Erfahrungen einen Schutzraum – Safer Space – benötigen.

Haltung


Prinzipien, nach denen wir arbeiten und unsere feministische Mädchen*arbeit ausrichten:

Anti­rassismus­arbeit

Der Großteil der Mädchen* im Mädchen*treff macht Rassismuserfahrungen. Daher ist eine antirassistische Grundhaltung zentral für unser Selbstverständnis.

Feminismus

Die Arbeit im Mädchen*­treff ist eine explizit feministische. Welche Implikationen mit diesem Begriff einhergehen und welches Selbstverständnis unserer Arbeit zugrunde liegt, ist wichtig zu benennen.

Gendern

Eine gendersensible Sprache ermöglicht, unsere Gesellschaft inklusiver zu gestalten und alle Menschen sichtbar zu machen.

Inter­sektio­nalität

Eine machtkritische Pädagogik ist ohne das Konzept von Intersektionalität nicht in der Lage, verschiedene Diskriminierungsachsen verschränkt zu denken.

Partizipa­tion

Ohne partizipative und basisdemokratische Ansätze würde der Mädchen*treff sein Ziel verfehlen, Mädchen* einen Raum zu bieten, in dem sie Teilhabe, Selbstwirksamkeit und Selbstbestimmung erfahren können.